Mittwoch, 15. Juni 2016

Ein Regentag ....

der uns dann auch noch Blitz und Donner brachte liegt hinter uns. Ich mag solche Tage, denn da kann man Dinge erledigen, wozu man oft gar nicht kommt.
Fred hatte gestern früh einen Termin in Greifswald und fuhr gegen 8 Uhr los. Es nieselte und war kühl, trotzdem ging ich mit hinaus, um ihm das Tor zu öffnen und danach wieder zu verschließen.
Ich habe mich noch eine Weile meinem Frühstück gewidmet und dabei die neuesten Nachrichten gelesen. Danach begann ich ein Brot zu backen. Ich besitze einen Brotbackautomat aber wenn ich Zeit habe, dann backe ich mein Brot lieber anders und knete den Teig selbst. Es ist etwas Arbeit aber dafür schmeckt es besser und sieht auch in der Form schöner aus. Da es gestern recht kühl war, ließ ich den Teig im Backofen gehen bei 30°C. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 
Selbstgebackenes Brot
Gegen 14 Uhr war Fred wieder zu Hause und eine halbe Stunde später ging das Gewitter los. Ich nahm meine kleine Cleo zu mir, um sie zu beruhigen. Bei Gewitter ist sie sehr ängstlich und möchte sich am liebsten verkriechen. Zum Glück war das Gewitter nicht so nah und es ging auch rasch vorüber.
Meiner kleinen Cleo geht es wieder richtig gut. Sie nimmt wieder Nahrung zu sich, zwar noch etwas weniger aber das schadet ihr nicht. Sie war schon ganz gut genährt und hat etwas abgenommen. Gewicht geht natürlich auf die Gelenke und von daher ist es ganz gut so. Immerhin wird sie im November schon zehn Jahre alt. 
Cleo in einem ihrer Körbschen
Nach dem Gewitter kam dann die Sonne hervor und es zog uns nach draußen. Zu viert machten wir es uns etwa eine Stunde auf der Terrasse gemütlich. Danach wurde es kühl und wir gingen ins Haus. 
Cäsar stromerte noch zwei Stunden draußen herum bis ich ihn rief. Er schaute in seinen Fleischnapf und war glücklich und zufrieden. Er bedankte sich einem "miau".
Cäsar
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!