Donnerstag, 23. März 2017

Ein Frühlingstag ....

sollte der Mittwoch werden, obwohl es am frühen Morgen weiß und leicht neblig aussah. Aber dann kam die Sonne mit einer Kraft, die den Nebel und das Rauhreif schnell vertrieb.

Meine dunkelrote Christrose

Nach dem düsteren und verregneten Dienstagnachmittag war es eine Wohltat, die Sonne so strahlen zu sehen. Es war fast windstill und und man spürte die Wärme der Sonnenstrahlen im Gesicht.

Mit meinen Tierchen bin ich ein paar mal hinaus zu einem Spaziergang. Ich schaute nach, welche unserer Pflanzen sprießen. Für mich ist das immer ein Wunder, wenn die Büsche anfangen zu treiben.

Wir haben zwei kleine Korkflügel Bäumchen, da dachte ich, die sind hinüber, das wird wohl nichts mehr. Aber seit gestern sieht man, sie treiben aus. Auch mein selbst gezogener Jasmin, der schon eine Größe von etwa 80 cm hat, treibt langsam aus. Er wird sicher am Ende des Sommers doppelt so groß sein. Geblüht hat er ja schon im letzten Jahr.

Und natürlich meine Rosen, die haben alle den Winter überlebt. Zwei Rosenstöcke, die ich erst im Herbst gepflanzt habe, wurden mit Tannenzweigen abgedeckt und dadurch auch geschützt.

In den nächsten Tagen gibt es viel zu tun. Regen ist vorerst nicht angesagt, da kann man einiges schaffen.

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Meine weißen Christrosen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen