Mittwoch, 11. Januar 2017

Der Winter und der Schnee ....

sie halten sich hartnäckig.


Gestern war es sonnig aber auch kalt, da ein leichter Wind durch das Land zog. Natürlich war ich meinem Hündchen draußen aber lange haben wir es nicht ausgehalten. Also ging es wieder ins Haus zum aufwärmen. Das haben wir ein paar mal wiederholt.

Die Landschaft sah sehr schön aus. Der Schnee glitzerte in der Sonne wie kleine Diamanten. Die Schneedecke ist schon recht hart geworden durch das tauen in der Sonne und das gefrieren in der Nacht.

Gut, dass Fred die Wege frei geschoben hat, so können wir wenigstens ohne Rutschgefahr rund um das Haus laufen. Der Waldweg sieht jetzt auch gut aus, da er eine feste Schneedecke hat und man die vielen Schlaglöcher nicht sieht. Die sind ja erst durch die schweren Baumaschinen entstanden als man unser Grundstück verschandelt hat. Noch immer hat sich da niemand auch nur die Mühe einer Antwort auf die vielen Schreiben gegeben. Das zum Thema Rechtsstaat! Es scheint, momentan regiert die Räuberbande, denn die Steuereinnahmen sind immens.

Ein Artikel ich mir heute aufgefallen in der Welt, wo ein junger Mann in Eigeninitiative den Obdachlosen in Köln helfen möchte. Er baut kleine Wohnboxen, die bei den Obdachlosen gut ankommen. Leider will die Stadt Köln das nicht, da es genügend Schlafplätze geben soll. Wäre ich obdachlos, ich würde lieber in so einer kleinen Box bleiben wollen als in so einem Heim, wo es die Schlafplätze gibt. Dort müssen sie um 20 Uhr schon sein und werden morgens um 7 Uhr hinaus geworden. Aber lest und urteilt selbst.
Quelle: Welt
Quelle: Deutschlandfunk

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!