Freitag, 2. Januar 2015

Die Zeit vergeht ....

man glaubt es kaum. Nun lebe ich fast schon acht Jahre hier und wir sind immer noch am Bauen. Wenn ich so zurück denke, dann haben wir doch schon allerhand geschafft. Anfangs war es doch noch recht schlimm, da ich niemanden kannte, ich aber von allen beäugt wurde. Schon bald waren wir bekannt in allen Richtungen. Das lag wohl auch an unserer guten Zahlungsmoral, die hier nicht so üblich ist. So entstand dann auch mein Name. Als Katharina vom Tanneneck kennt man mich eben und so habe ich den Namen bei behalten.
Heute vor sechs Jahren habe ich diesen Blog eröffnet. Er ist ganz anders geworden als ich es mir einmal vorgestellt habe, was nicht weiter schlimm ist. Damals hatten wir ein langsames Internet und ich schrieb meine Beiträge offline, da wir die Minuten bezahlen mussten. Meine Homepage ließ sich nicht einmal laden, da sie sehr umfangreich war. Als wir dann endlich eine Flatrate bekamen, war das für uns eine Erleichterung und sehr viel günstiger wurde es auch.
Die letzten Tage haben wir einfach nur gefaulenzt und uns erholt. Das musste auch mal sein! Am kommenden Montag hat uns dann der Alltag wieder und es wird gearbeitet. 
Der Schnee ist mittlerweile nicht mehr da und es ist auch nicht mehr so kalt. Heute war es recht stürmisch draußen aber wir haben trotzdem unseren Spaziergang unternommen. Leider ballern die draußen immer noch, so dass Cleo nach dem ersten Ballern gleich wieder ins Haus will. Ich gehe dann gezwungenermaßen mit und wälze mich aus meinen Jacken. Da ist der Sommer doch schöner, weil man nicht soviel anziehen muss.
Die Tage werden schon wieder länger und bald muss ich dann auch meine Pflanzen aus Samen ziehen, damit sie nach den Eisheiligen ausgepflanzt werden können. Unseren Garten müssen wir ganz neu anlegen und mit Muttererde auffüllen. Die Rohrverlegung hat unserem Land doch sehr geschadet und uns um Jahre zurück geworfen.
Wegen der Entschädigung hat sich noch niemand gemeldet, was wir so auch erwartet haben. Diese großkotzige Arroganz der Amtspersonen hier ist anmaßend. Aber wir haben noch ein paar Trümpfe in der Hand, die wir zu gegebener Zeit ausspielen werden, wenn die sich nicht melden und unser Einschreiben einfach ignorieren, was wir vermuten. Das könnte der Gemeinde teuer zu stehen kommen. Warten wir es ab!
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen